Pressestimmen

Das schreibt die Presse über 3er

Von Thomas Reinhardt

Das Parkhotel Albrecht in Völklingen bietet exklusiv im Saarland Slowmeat-Rind und -Schwein aus Spanien an 

Markus Albrecht mag gerne gutes Fleisch. Viele seiner Gäste im Parkhotel Albrecht in Völklingen auch. Und weil Albrecht und Küchendirektor Gunnar Hoffmann immer auf der Suche nach ganz besonderen Produkten sind, stießen sie irgendwann auf Christoph Dreyer und Slowmeat.
Dreyer ist seit mehr als 15 Jahren Experte für Delikatessen aus Spanien, seine Firma Weine und Tapas in Rastatt beliefert Restaurants und den Fachhandel. Und Dreyer importiert unter dem Namen Slowmeat hochwertiges Fleisch aus der spanischen Extremadura. „Dort im größten Naturschutzgebiet Europas, laufen die Weidetiere das ganze Jahr über unter freiem Himmel“, 
erklärt er beim Besuch ins Parkhotel Albrecht.
Das Fleisch von Savannenrindern, lberico-Schweinen und Merinoschafen, die sich von Steppengräsern, Kräutern und Eicheln ernähren, wachse hier ganz langsam, die Tiere würden um ein vielfaches älter als Mastvieh. „Ein Rind wird dort erst nach zehn Jahren oder mehr geschlachtet, bei Markus Albrecht uns nach zwei Jahren.“Dreyer hat eine Auswahl von Rind und Schwein mitgebracht und bereitet die Stücke zusammen mit Gunnar Hoffmann zu:
Tataki (eine Art Carpacco) vom Schwarzen Schwein,
Pluma (Rückendeckel) und
Secreto (verstecktes Filet) vom Schwein kurz gebraten sowie
Filet und Kotelette vom Savannenrind.

Artikel Saarbruecker Zeitung 130515

Artikel Saarbruecker Zeitung 130515

Link zum Artikel

„Das Slowmeat-Fleisch wird von unseren Gästen hervorragend angenommen“, freut sich Albrecht. Kein Wunder, durch die schönen Fetteinlagerungen und die homogene Faserstruktur schmecken die Stücke zart und saftig, haben Biss und ein einzigartiges Aroma. „Für uns ist das aber weit mehr als nur ein gutes Produkt“, meint Albrecht, „da steckt eine Philosophie dahinter: der Respekt vor der Natur und den Tieren.“„Die Tiere laufen in richtigen Herden, Stiere, Kühe und Kälber“, ergänzt Christoph Dreyer.
Im Parkhotel wird das Slowmeat-Fleisch exklusiv für das Saarland angeboten. Die rosa gebratenen Tranchen vom Rücken
deckel des iberischen Schweins mit Eichelernährung (bellota) kosten 24 Euro, das Rückensteak (Lomo) 25 Euro. Für das Filet (Vaca de Dehesa) vom Savannenrind muss man 38 Euro hinblättern. Und noch ein gutes Stück mehr (ein Fall für Liebhaber) für das Kotelette (Chuleton), das 40 Minuten Zubereitungszeit verlangt; hier kosten 100 g 13 Euro.

Markus Albrecht: „Das sind natürlich Delikatessen, die man nicht jeden Tag bestellt, aber die Rückmeldung unserer Gäste ist sehr positiv.“

Scroll to Top